Der Film zum Praktikum in der DOUGLAS Gruppe.
Wir realisierten für das führende europäische Handelsunternehmen eine siebenteilige Webvideo-Reihe für den HR-Bereich. Die ersten Filme thematisieren ein Praktikum in der DOUGLAS HOLDING bzw. in einem der Tochterunternehmen des Konzerns.
Das Konzept: Emotionale Statements der Protagonisten.

Nichts ist bei einem HR-Film oder Recruitingvideo überzeugender, als die glaubwürdigen Aussagen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Deshalb setzten wir bei diesen Filmen auf Interviews von Protagonisten, die etwas zu erzählen haben.

Das improvisierte Gespräch.

Damit sie spontan und emotional antworteten, erhalten die Interviewpartner keine Vorabfragen. So wird die Glaubhaftigkeit der Statements für den Zuschauer erlebbar.

 

 

Die ALBA Group ist eines der führenden Recyclingunternehmen in Europa. Seit 2010 sind wir für die gesamte Bewegtbildkommunikation verantwortlich. 2014 entsteht der HR-Film als Recruitingvideo für das interne und externe Personalmarketing.
Eine Ausbildung als Ramp Agent am Flughafen Dortmund bietet abwechslungsreiche Erfahrungen in einem Umfeld wo andere in den Urlaub starten.
Nach dem aufwendigen Imagefilm für die Dortmunder Volksbank in 2012 folgt jetzt ein neuer Film zur Stärkung der Arbeitgebermarke.

Der Film soll in etwas mehr als 2 Minuten die Ausbildungsmöglichkeiten und Karrierechancen der Genossenschaftsbank auf emotionale und authentische Weise transportieren

Recruiting-Film für die junge Zielgruppe:
Nachwuchswerbung beim MAV. Zum Verband gehören 380 Unternehmen aus der Region des Märkischen Kreises mit dem Schwerpunkt Metall- u. Elektro- Industrie. Der Film zeigt in 3 Minuten und 15 Sekunden, was die jungen Menschen in einem der Betriebe erwartet. Zu sehen sind keine Schauspieler, sondern echte Azubis.

Um fünf aufstehen und im Blaumann Maschinen bedienen? Nein, Danke! Diese Aussage bekommen viele Hersteller in der Metall- und Elektroindustrie zu hören. Aufgabenstellung war es, potenziellen Auszubildenden nicht nur den Facettenreichtum der Ausbildungsberufe vorzustellen, sondern überzeugend die Zukunftssicherheit der Branche und die Vorteile dieser verkannten Berufe zu verdeutlichen. Um eine mit MTV und DSDS aufgewachsene Zielgruppe zu erreichen, haben wir die Sprache genützt, die Jugendliche sich wünschen und selten finden: Ehrlichkeit.

Ist es sexy, um fünf aufzustehen? Nein, aber man gewöhnt sich daran – und an die Vorzüge eines gesicherten Einkommens. In 4 Minuten und 10 Sekunden erzählt der Film den Jugendlichen, was sie erwartet, aber auch, was sie erwarten können. Die Akteure sind keine Schauspieler, sondern Azubis, wie die Zielgruppe. Die Kommunikation ist klar, witzig und ehrlich. Diese Produktion hat keine falschen Erwartungen geschürt, sondern junge Menschen für eine Branche eingenommen, die zu wenig Beachtung fand.